TP-Link Geräte, Raspberry und Homebridge: „Siri mach‘ das Licht an.“

Zu Hause habe ich ein paar Birnen von TP-Link verbaut. Was ich daran ganz chic fand, war zum einen der recht günstige Preis (ca. 34 EUR) (im Vergleich z.B. zu Phillips Hue 149 EUR als StarterKit) und zum anderen, dass man keine spezielle Bridge oder so brauchte. TP-Link Glühbirnen hängt man einfach ins WLAN und „gut is“. Alexa ist dann so schlau und findet die trotzdem (es gibt für Alexa eine Kasa Skill – Kasa ist die App, um TP-Link Geräte zu steuern).

Für Siri gab es bisher keinen „Skill“, den man aktivieren könnte. Aber ich habe ja meinen Raspberry daheim laufen 🙂

Und es gibt ein nettes OpenSource Project namens „Homebridge“. Homebridge ist ein kleiner node.js Server, den man mit entsprechenden npm plugins „füttern“ kann. Diese Plugins entsprechen in etwa den skills bei Alexa und es gibt sie für alle erdenklichen Geräte.

Und so gehts:

  1. Wie in diesem Guide beschrieben, ersteinmal homebridge auf dem Device (hier Raspberry) installieren
  2. Dann das npm paket „homebridge-tplink-smarthome“ installieren mittels „npm install -g homebridge-tplink-smarthome“
  3. Unter /home/user/.homebridge/config.js eine entsprechende Konfigurationsdatei anlegen. Ein Besipiel findet man z.B. hier (gerne auch den PIN ändern 🙂 )
  4. Unter Platforms reicht folgender Eintrag (damit sind fast alle TP Link Produkte abgedeckt):
  5. "platforms": [{
      "platform": "TplinkSmarthome",
      "name": "TplinkSmarthome"
    }]

     

  6. Homebridge als Service einrichten und beim Booten starten lassen, Guide hier
  7. Mittels journalctl -au homebridge noch mal den QR-Code zum Sync mit Homekit anzeigen lassen

  8. Mittels HomeKit App auf dem iPhone ein „neues Gerät hinzufügen“ und den QR code vom Termin scannen
  9. Homebridge erkennt die Geräte und stelt sie der Homekit Anwendung zur Verfügung. So geht also TP-Link auch mit Siri 🙂