Exklusiv und kostenlos: Die Pokemon-Local-business-Social-Media-Umsatz-sofort-Strategie!!!

Seit heute gibt es Pokemon Go ja auch in Deutschland und im Büro war niemand mehr in der Lage den Kopf zu heben, geschweige denn, ansprechbar zu sein. Alle Welt strömte nach dem Mittagessen nach draußen („Verdauungsspaziergang“) oder hetzte durch die Gänge („Er läuft weg..!!!“). Mit Wachstumsraten doppelt so hoch wie Tinder, mit einer Useractivity jenseits von Gut und Snapchat scheint Pokemon Go da anzuknüpfen, wo Pappkärtchen vor 20 Jahren aufgehört haben – nur dass jetzt erwachsene Menschen auf dem Firmen-Parkplatz und nicht mehr auf dem Schulhof stehen. Dass es dabei aber auch findige Köpfe gibt, die daraus sofort eine schneidige local business Strategie machen (Man kann dafür zahlen, dass besonders viele Pokemons auftauchen, die man fangen kann) finde ich hingegen bemerkenswert – einige Pizzerien sollen sich vor Pokemon suchenden Gästen kaum noch retten können, würden nicht Luigi und Co Sonderschichten fahren (ach nee, das war was anderes… 🙂 ) Mehr zu den, wie ich finde wirklich nicht schlechten Werbeideen für kleine Geschäfte auf Pokemon Go, bei den Kollegen von inc.com

 

(Beitragsbild von Miramax Films/Photofest)